Auf der Messe „Metalloobrabotka-2018“, die in Moskau in dem Zeitraum vom 14. bis 18. Mai 2018 stattgefunden hat, hatte das Bundesland Sachsen einen Gemeinschaftsstand, an dem 19 Unternehmen aus Sachsen waren, die im Bereich der Metallbearbeitung tätig sind.

Am 15. Mai fand an ihrem Stand ein Treffen zwischen Vertretern der Abteilung für Wirtschaftsförderung Sachsens und des Zentrums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung GmbH statt, bei dem mögliche Kooperationen zwischen unseren Regionen besprochen und Geschäftskontakte geknüpft und ausgebaut wurden.

Bei der Innovationsentwicklung belegt Sachsen den 2. Platz unter den Bundesländern. Die Zahl der sächsischen Universitäten ist höher als in Deutschland üblich. Dresden hat die meisten Fraunhofer-Institute. Die wichtigsten Branchen: Automobilindustrie, Maschinenbau (Werkzeugmaschinen, Druck- und Textilmaschinen, Produktionsanlagen, Automatisierung, Feinmechanik / Mechatronik, Neue Werkstoffe / Technische Textilien), Mikroelektronik.

Als Ergebnis des Treffens wurde mit Vertretern der Verwaltung der Region Kursk eine vorläufige Einigung über den Aufbau einer handelspolitischen, wirtschaftlichen, humanitären und kulturellen Zusammenarbeit zwischen der Region Kursk und Sachsen sowie über die Teilnahme der deutschen offiziellen und der Geschäftsdelegationen an den Veranstaltungen in der Region Kursk erzielt.

Die Abteilung für Wirtschaftsförderung in Sachsen arbeitet mit vielen Regionen der Russischen Föderation zusammen und plant derzeit die Organisation einer Geschäftsmission für Unternehmen des Landkreises Bautzen (Sachsen) in der Region Kursk im Frühjahr – Sommer 2020, um Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen in unserer Region und dem Bundesland Sachsen zu ermitteln.

Der Landkreis Bautzen (Sachsen) ist bestrebt, Kontakte zu den Wirtschaftsbeteiligten der Region Kursk zu knüpfen, unter anderem in den Bereichen Maschinen- und Gerätebau, chemische Industrie und Aus- und Weiterbildung. Das Interesse wird von Studenten, Jugendlichen, kulturellem Austausch und gemeinsamen Projekten geweckt.