Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus organisiert in Zusam-menarbeit mit dem Landkreis Spree-Neiße und mit Unterstützung der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH vom 13. bis 19. Juni 2017 eine Un-ternehmerreise nach Russland. Zielregionen für die Reise sind Sankt Pe-tersburg, die Leningrader Oblast und die Oblast Kursk. Gleichzeitig präsen-tiert sich die Brandenburger Wirtschaft mit einem Gemeinschaftsstand auf der Kursker Wirtschaftsmesse, die vom 17. bis 18. Juni 2017 stattfindet.
„Nach vier Jahren anhaltender Krise zeichnet sich aktuell ein – wenn auch leichter, aber dennoch positiver – Trend der wirtschaftlichen Erholung in Russland ab“, so Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cott-bus. „Deutsche Unternehmen halten am russischen Markt fest. Die Mehr-heit geht von einer leicht positiven Entwicklung der russischen Wirtschaft in 2017 aus. Auch Brandenburger Exportunternehmen verfolgen die aktuellen Entwicklungen aufmerksam und arbeiten daran, in einem aktuell noch schwierigen Umfeld die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland weiterzuent-wickeln.“
Marktchancen ausloten, Kontakte knüpfen, langfristige Kooperationen auf-bauen: Genau hierbei sollen Brandenburger Unternehmen unterstützt wer-den. Deshalb organisiert die IHK zusammen mit dem Landkreis Spree-Neiße und der Unterstützung der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH eine Delegationsreise nach Sankt Petersburg, in die Leningrader Oblast und in die Oblast Kursk.

Die vom 13. bis 19. Juni 2017 stattfindende Reise ist sowohl für Neuein-steiger als auch für bereits russlanderfahrene Unternehmen geeignet. Die Unternehmerreise wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert. Sie steht unter der Leitung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Branden-burg und wird hochrangig begleitet.
Neben der Herstellung von individuellen Wirtschafts- und Verwaltungskon-takten ist die Teilnahme an der jährlich stattfindenden Kursker Wirtschafts-messe geplant. Interessierte Unternehmen und Institutionen haben die Möglichkeit, ihre Produkte und Kompetenzen auf einem Brandenburger Gemeinschaftsstand zu präsentieren.
Für nähere Informationen zur Organisation der Unternehmerreise wen-den Sie sich bitte an Silke Schwabe, IHK Cottbus, Telefon 0355 365-1503, E-Mail: schwabe@cottbus.ihk.de.

Hintergrund Bereits im vergangenen Jahr begleitete die IHK Cottbus vom 29. Juni bis 4. Juli 2016 eine 20-köpfige Wirtschaftsdelegation aus Südbrandenburg in die Region Kursk. In diesem Jahr folgt die Ausweitung der Reise auf die Regi-on St. Petersburg. Sie gehört neben Moskau und Kaluga zu einer der wich-tigsten Wirtschaftsregionen und Bildungsstandorten Russlands. Wichtige Schlüsselindustrien in dieser Region sind neben der Automobilindustrie unter anderem die Chemie- und Kunststoffindustrie, die IKT, Energietech-nik, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau und die Logistik. Wich-tigste Branchen in der Oblast Kursk sind unter anderem die Rohstoffförde-rung, Metallverarbeitung, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Energiewirtschaft und die Land- und Nahrungsgüterwirtschaft.